Wissen eigentlich Ihre Kunden, wie gut Sie sind?

Im Rahmen der der Kommunikation mit Kunden wird meist vernachlässigt, die eigenen Kompetenzen zu vermitteln. So wissen vielleicht viele Kunden gar nicht, was Sie alles können. Wie Sie das abstellen, erklärt dieser Artikel.

http://www.wirtschaftsbrief.info//images/kundenkommunikation.jpg
Wissen eigentlich Ihre Kunden, wie gut Sie sind?

Kundenorientierung beinhaltet auch optimale Kundenkommunikation – auch über Ihre Kompetenzen.

Marketing und Werbung sind, genau betrachtet, kein Buch mit sieben Siegeln oder gar Hexerei. Es sind die einfachen Dinge und Fragen, auf die es ankommt. Bevor man sich an Feinheiten oder in Grenzbereiche begibt, kann man bereits an der Basis der Kommunikation vieles richtig und falsch machen. Wobei unter „falsch machen“ häufig „zu wenig machen“ zu verstehen ist. Für Sie ist alles klar, für Ihre Mitarbeiter auch.

Konsequente Kundenorientierung

Sie alle kennen Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Serviceleistungen. Aber Ihre Kunden?

Die Betriebsblindheit verschont uns alle nicht. Ihren Kunden und Gästen sind viele Informationen überhaupt nicht bewusst, ja sogar überhaupt nicht bekannt.

Blick nach Innen

Machen Sie doch einmal eine Auflistung all dessen, was Sie produzieren oder anbieten.

Gehen Sie ruhig ins Detail. Sie werden staunen – und Ihre Kunden auch! Jetzt wissen Sie erst mal, wie gut Sie sind. Und wann sagen Sie es Ihren Kunden?

Im Internet, mit einer Mailingaktion oder ganz einfach bei der alltäglichen Korrespondenz. Auch ein Tag der offenen Tür, ein neuer Firmenprospekt mit abgebildeten Mitarbeitern, eine Liste mit allen angebotenen Serviceleistungen im Verkaufsraum und auf den Fahrzeugen sind gute Möglichkeiten der Kommunikation.

Persönliche Kommunikation

Apropos Mitarbeiter. Achten Sie mal darauf, wie selten Sie in Firmenprospekten oder auf Internetseiten Menschen abgebildet sehen. Wer weiß, wie der Gesprächspartner am Telefon aussieht, hat gleich eine stärkere Bindung zu ihm/ihr und zu dem Unternehmen. Zeigen Sie sich Ihren Kunden und Gästen. Sie wollen doch auch wissen, mit wem sie es zu tun haben. Sie sehen, es beginnt ganz unten bei der einfachen Information der Kunden und Gäste. Kommunikation ist das, was auf der anderen Seite ankommt. Keine Kommunikation ist auch eine Kommunikation. Wenn Sie grad so schön beim Listen schreiben sind: Machen Sie doch mal eine Stärken-Schwächen-Analyse.

Die Stärken sagen Sie Ihren Kunden – die Schwächen sind Aufgaben, die es zu lösen gilt. Vielleicht sogar mit unserer Hilfe?

In diesem Sinne, viel Spaß bei der Stärken-Schwäche-Analyse.

Wissen eigentlich Ihre Kunden, wie gut Sie sind?, 1.5 out of 5 based on 2 ratings

Rudolf MiethanerWerbeagentur Miethaner
Designer, Premiumexperte
Ich bin Rudolf Miethaner, Designer und seit 1989 selbständig. Die besondere Herausforderung in meiner Arbeit sehe ich in der Suche nach der Kernaufgabe und im Finden von außergewöhnlichen und MERKwürdigen Problemlösungen.  …

VN:F [1.9.22_1171]
Gesamtwertung: 1.5/5 (2 Bewertungen)

Die druckoptimierte Version von Wissen eigentlich Ihre Kunden, wie gut Sie sind?

Bitte weisen Sie uns auf falsche, anstößige, rechtswidrige oder problematische Inhalte hin.

(Designer) veröffentlichte den Ratgeber Wissen eigentlich Ihre Kunden, wie gut Sie sind? in Marketing Unternehmen am , zuletzt aktualisiert am 17. November 2014, seit 01.11.2013 47 mal aufgerufen.
Teaserfotohinweis: Colors von hovard via freeimages.com
Trackback-Url: http://www.wirtschaftsbrief.info/ratgeber/wissen-eigentlich-ihre-kunden-wie-gut-sie-sind.html/trackback/

Ihre Meinung/ Ihr Tipp zu Wissen eigentlich Ihre Kunden, wie gut Sie sind?

Kommentare von nicht registrierten Unternehmern werden erst nach manueller Freischaltung sichtbar. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Jetzt kostenlos registrieren

  • Sachlich neutrale, hilfreiche Hinweise, Anmerkungen zum Thema
  • Ihr wirklicher Name (angemeldete Experten müssen dies nicht ausfüllen)
  • Diese wird nicht veröffentlicht